Am Samstag sind wir mal wieder unterwegs!

Schritt für Schritt für Schritt nähern wir uns den Dingen, die für uns zu anderen Zeiten Routine waren. In allen anderen Jahren läuten wir mit dem Hannoverschen Selbsthilfetag im Mai die Outdoor-Saison ein: ab dann tingeln wir von Stadtteilfest zu Stadtteilfest, besuchen die Selbsthilfetage in der Region und vertreten die Selbsthilfe stellvertretend für die vielen Gruppen bei Gesundheitstagen oder Seniorenmessen. Wir haben einen inzwischen stattlich ausgerüsteten Keller, wo allerhand gelagert ist: ein stabiler Holzstand, der bei jedem Wetter notwendige Pavillon (zuviel Sonne ist manchmal auch nicht besser als zuviel Regen), Werkzeugkisten, Werbematerial, Stifte, Flyer und alles, was die Sozialpädagogin so braucht, um auf Selbsthilfe aufmerksam zu machen. Um Besucher*innen anzulocken, haben wir uns im letzten Jahr sogar ein Fadenziehspiel bauen lassen: so hatten wir gehofft, zum Beispiel auf bunten Stadtteilfesten ein bisschen Aufmerksamkeit zu erhalten.

In diesem Jahr war bekanntlich gar nichts mit Selbsthilfetagen, Stadtteilfesten oder Seniorenmessen. Die Selbsthilfe war, wie die gesamte Gesellschaft, vor völlig neue Probleme gestellt, es galt über den sogenannten Lockdown Kontakt zu halten. Schritt für Schritt haben die Lockerungen nun vieles wieder möglich gemacht. Die Probleme, die die neuen Maßgaben und Hygieneregeln mit sich bringen, sind noch lange nicht gelöst – weder für die Selbsthilfegruppen noch für viele andere Bereiche.

Die Stadt Neustadt am Rübenberge hat sich getraut, an ihren Planungen festzuhalten und diese um neue Hygienestandards zu ergänzen: sie führt am Samstag in der Innenstadt einen Familien- und Seniorentag durch – und wir sind mit einem Stand dabei!

Nun heißt es für uns, endlich mal wieder: Auto packen! Einiges muss abgestaubt werden, die Kisten neu befüllt, das Fadenziehspiel soll endlich Premiere haben. Doch: wie wird nochmal der Pavillon aufgebaut? Wie funktioniert das Fadenziehspiel eigentlich? In welcher Reihenfolge stapeln wir am besten die Elemente des Holzstandes, damit sie in den Kurven nicht zu sehr hin- und herrutschen? Und: Das Fadenziehspiel muss doch im Keller bleiben – es besteht den Hygienetest nicht.

Wir freuen uns, endlich mal wieder rauszufahren und für Selbsthilfe in Gruppen zu werben – bleibt nur die bange Frage nach dem Wetter: es soll regnen am Samstag. Wetterfeste und vor allem warme Kleidung im Zwiebellook. Die Antwort auf die Frage, was ich denn wohl anziehe, die fühlt sich sehr bekannt an…

Schreiben Sie einen Kommentar (*=Pflichtfeld)